GAOSP: Android 2.2 auf dem Samsung Galaxy i7500

Seit längerem ärgere ich mich über mein Handy, d.h. eigentlich nicht über das Gerät selbst, sondern eher über die Tatsache, dass ich seit nicht mal einem Jahr ein Smartphone verwende, dieses mit Android 1.5 (offiziell) bzw. Android 1.6 aber schon fast veraltet ist.

Mit großem Interesse habe ich seit längerem das GAOSP-Projekt (GAOSP=Galaxy Android Open Source Project) von DRAKAZ im Auge. Hier entsteht eine lauffähige Firmware, die es möglich macht, Android 2.2 („Froyo“) auf dem angestaubten Galaxy zu betreiben.

An diesem Wochenende war es soweit: ich wollte Froyo auf meinem Galaxy haben. Hierfür gibt es bei DRAKAZ mittlerweile zwei Tools, die es einem leicht machen, dem Galaxy neues Leben einzuhauchen: „EasyRoot“ und „GalaxyUpdater„.

Voraussetzung für den GalaxyUpdater ist es, dass das Galaxy „gerootet“ wird, d.h. es werden mehr Rechte auf dem Gerät benötigt als normalerweise erlaubt sind. Hier kommt EasyRoot ins Spiel. Theoretisch beschränkt sich das ganze darauf, dass man zwei Batchdateien laufen läßt, wenn sich das Handy im sog. „Fastboot“-Modus bzw. im zweiten Schritt im „Recovery“-Modus befindet.
Ganz so „easy“ war es dann aber doch nicht, denn zuerst muss eine Umgebung geschaffen werden, das Galaxy im sog. „Fastboot“-Modus anzusprechen. Dazu braucht man neben einem Windows- oder Linux-PC (in meinem Fall ein XP-Netbook) die richtigen Treiber, um das Handy per USB anzuschließen. Das war bei mir etwas kniffliger, da die Treiber aus dem Android-SDK wohl nicht die richtigen waren. Im Forum von Android-Hilfe bin ich dann aber fündig geworden, so dass es endlich weitergehen konnte. Aus verschiedenen Gründen musste ich aber auch weiterhin vom Standardweg abweichen: so habe ich die „recovery.img“ (Version 6.2) in EasyRoot durch die Version 6.4 ersetzt (hier erhältlich) und die RECTOOLS.TAR.GZ manuell auf die interne SD-Karte kopiert. Anschließend konnte ich im Recovery-Menü „root this device“ auswählen und: fertig.

So, das Galaxy war gerootet und der GalaxyUpdater konnte installiert werden. Dazu ist zu sagen, dass es zwei Versionen gibt: „Basic“ und „Donate“. Die Basic-Variante hat lediglich Recovery-Features, während die Donate-Version den ganzen Prozess (Download, Backup, Wipe, Recovery-Boot) voll automatisiert.
Ich wollte die „Vollversion“ und habe sie im alternativen Market „YAAM“ für 2,50 EUR erworben, da man hier im Gegensatz zum Google Market per PayPal bezahlen kann und keine Kreditkarte benötigt.

Danach ging es wirklich „easy“: WiFi an, aktuelles Nightly-Build von GAOSP ausgewählt, Download, Backup, Wipe, Recovery-Boot und ZACK! ist Froyo auf dem Galaxy!

Man darf nicht vergessen, dass es sich um ein Nightly-Build handelt, somit muss man mit Fehlfunktionen und Abstürzen rechnen. Auch möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass man sich im Klaren darüber sein muss, dass man das Handy im Laufe des Update-Prozesses unbrauchbar machen kann, wenn etwas schief geht. Und auf „Garantie“ braucht dann auch keiner mehr hoffen…

Seit einem Tag bin nun also Froyo-Nutzer mit meinem Galaxy und ich muss bislang sagen: KLASSE! Ich hätte nicht erwartet, dass es so flott und stabil läuft. Dass man die ganzen Apps neu installieren muss ist natürlich nervig, aber der Aufwand ist gerechtfertigt.

Wer es mir gleich tun möchte, dem sei noch ans Herz gelegt, den „Donate“-Button auf DRAKAZ’s Website zu drücken. Ich habe nach erfolgreichem Update auch die vorgeschlagenen 10 EUR gespendet, um so meine Anerkennung für die Arbeit zum Ausdruck zu bringen; in der Hoffnung, dass die Entwicklung weitergeht.

9 Kommentare

  • Um schnell die Apps zu installieren kann ich dir AppBrain empfehlen, der merkt sich welche Anwendungen du installiert hast und auf Wunsch, kannst du mit einem Klick alle Anwendungen aus dem Market ziehen. Ich verwende es viel, weil ich mit meinem Desire ständig ROMS neu einspiele.

  • Ich benutze auch AppBrain. Trotzdem geht bei einer Menge von Apps viel Zeit flöten, da AppBrain ja nur nacheinander den Market aufruft und ich für jede einzelne App die ganzen Abfragen bestätigen muss. Wäre schöner, wenn man die Apps als Gesamtpaket installieren könnte.
    Aber ich denke, ich werde dieses ROM erstmal drauflassen, wenn es weiterhin so schnell und stabil bleibt…

  • Ich hab seit ein paar Wochen das GAOSP-2-09292010-NIGHTLY auf meinem i7500 und bin sehr zufrieden damit 🙂 Hab mir das GalaxyUpdaterFull auch auf YAAM gekauft, wegen leider fehlender Paypal-Unterstützung des Original Markets. Die allererste APP die ich mir überhaupt je gekauft hab, aber diese war es wert.

  • Stimme Dir voll und ganz zu. Der Updater ist das Geld absolut wert.
    Mir ist allerdings schleierhaft, wie Du das Nightly vom 29.09. seit ein paar Wochen hast 😉

  • Vielen Dank für das Artikel. Es hat mir ermutigt, Donut zu verlassen und Galaxo/GAOSP zu probieren. Ich habe gestern versucht, GAOSP-2-09292010-NIGHTLY zu laufen (in a Galaxy i7500), aber erfolglos. Es hat zuerst Fehler mit Android Programme an Anfang gemeldet. Nach einer Wiederinstallierung, konnte es nie mehr eben die Fehler melden, dass ist, blieb immer booting. Ich musste die Batterie auschalten, um ein reboot möglich zu machen. Mal warten bis zum nächsten Mal.

  • Pingback: CyanogenMod auf dem Motorola Defy

  • Wo genau bist du im Forum fündig gewurden habe da schon geschaut aber vieleicht habe ich es übersehen. LG

  • Sorry, das ist schon zu lange her. Habe das Gerät auch nicht mehr.

  • Pingback: CyanogenMod auf dem HTC One S | noltenet.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.