Hobby gesucht

Wie geil ist das denn? Man macht sein Hobby zum Beruf…

Schon während meiner Kinder- und Jugendzeit war klar: Computer und so’n Gedöns sind genau mein Ding. Ich habe viel Freizeit am PC verbracht und auch schon recht früh mit dem Programmieren begonnen. Und so war es dann mein Wunsch, genau das auch beruflich zu machen. Also machte ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) und arbeitete später als Programmierer. Mittlerweile bin ich hauptberuflich Systemadministrator und nebenbei mit einem Kleingewerbe auch immer noch Programmierer. „Was willste mehr?“ fragt man sich vielleicht. Aber das Problem an der Sache ist, dass man keinen Ausgleich mehr zum Job hat, wenn das Hobby Alltagsinhalt ist.

Und so bin ich auf der Suche nach etwas Ablenkung – ein neues Hobby muss her. Vor einiger Zeit habe ich mir eine digitale Spiegelreflexkamera gekauft und wollte das Fotografieren erlernen – also nicht einfach nur „draufhalten“, sondern eben wissen, welche Effekte man mit welchen Einstellungen erreicht usw.

Nach einem (halben) VHS-Kurs und etwas Lektüre war lange keine Zeit, mich mit meiner Kamera zu beschäftigen. Aber gestern habe ich mich mal zu einem kleinen Projekt aufgerafft und habe mit Zeitrafferaufnahmen ein kleines Video zusammengebaut.

Weder das Motiv noch die äußeren Umstände (viel Wind) waren jetzt ideal. Ich habe einfach mal aus dem Dachfester heraus fast 1,5 Stunden lang alle 5 Sekunden ein Bild geschossen. Das macht man natürlich nicht manuell, sondern mit einer tollen Software namens Sofortbild. Die kostenlose Mac-Software funktioniert mit neueren Nikon-DSLRs und ist für meinen Fall der perfekte Fernauslöser.

Die knapp 1000 Einzelbilder habe ich dann durch eine weitere (auch kostenlose) Software gejagt: Time Lapse Assembler. Mit dem Ergebnis von ca. 30 Sekunden Video ging’s nochmal in iMovie: Geschwindigkeit um 50% reduzieren, ein bißchen Hintergrundmusik – fertig.

Für den Anfang bin ich generell zufrieden, wenn ich auch sagen muss, dass die Farben vom Himmel auf den Fotos nicht so rüberkommen, wie es in echt war. Wenn ich mal demnächst nicht schlafen kann, werde ich mich mal an Aufnahmen des Sternenhimmels machen. Nachtaufnahmen mit Lichteffekten etc. sehen auch immer toll aus.

Ganz großes Kino ist folgendes Video. Das hatte mich dazu bewogen, so etwas wie ein Zeitraffer-Video mal auszuprobieren.

Fazit: Fotografie als Hobby? Könnte…

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.