CyanogenMod auf dem Motorola Defy

Vor ein paar Wochen habe ich mir ein neues Smartphone gekauft. Die Wahl fiel auf das Motorola Defy. Neben der für mich ausreichenden Ausstattung fand ich es nicht schlecht ein robustes Outdoor-Smartphone zu haben. Für mein (mittlerweile verkauftes) Samsung Galaxy i7500 hatte ich mir damals eine Schutzhülle gekauft, um das Display und das Gehäuse vor häßlichen Kratzern zu bewahren. Beim Defy kann ich darauf -dank Gorilla™ Glas- verzichten.

Das Defy kommt noch mit Android 2.1 (Eclair) daher und bis heute (21.05.2011) hat es Motorola nicht geschafft, ein Froyo-ROM (Android 2.2) für den deutschen Markt zur Verfügung zu stellen. In anderen Ländern ist es zwar seit ein paar Tagen verfügbar und sicher auch bald in Deutschland, aber es ist trotzdem schon fast lächerlich, dass aktuelle Android-Smartphones mit 2.3 (Gingerbread) ausgeliefert werden und manche Hersteller noch keine Updates auf die Vorgängerversion am Start haben.

Wie bei meinem i7500 muss ich mir also selber helfen, um auf den aktuellen Stand der Android-Technik zu kommen. Zum Glück gibt es für das Defy ein angepasstes ROM des CyanogenMods, welches sich wachsender Beliebtheit erfreut.

Hier eine Anleitung in Kurzform, wie man das Defy rootet und ein Custom-ROM einspielt. Verlinkt sind jeweils dann die Seiten, die ich für mein Vorgehen benutzt habe. Dort werden die Schritte ausführlicher beschrieben.

  1. Ausgangspunkt ist das Original-ROM von Motorola (Eclair, Android 2.1)
  2. Das Gerät rooten. Dazu habe ich die SuperOneClick-Version genommen, die im Android-Hilfe-Forum verlinkt ist.
  3. Installation des ClockworkMod-Recovery, um anschließend erstmal ein Backup zu machen.
  4. Die nächsten Schritte sind aus einer Anleitung von Domingo2010.
  5. Vorbereitend wird erst einmal ein Full-Wipe gemacht, welches alle System- und Benutzerdaten löscht.
  6. Als Zwischenschritt muss per RSDLite eine französische Froyo-Version von Motorola eingespielt werden. Kein Angst: die Sprache wird beim ersten Start auf „deutsch“ eingestellt.
  7. Erneutes Rooten per SuperOneClick.
  8. Installation des 2nd-Init-Recoverys. Unbedingt das nehmen, welches im Forum verlinkt ist.
  9. Das Cyanogen-ROM auf die SD-Card des Defys kopieren.
  10. Recovery-Boot durchführen, nochmal ein Full-Wipe und dann das ROM per „install zip from sdcard“ installieren.
  11. Anschließend noch -ebenfalls per „install zip from sdcard“- die GApps und zwei Fixes (für Helligkeitsregelung und Batterieanzeige) installieren und FERTIG!

Ab sofort habe ich ein Smartphone mit Gingerbread und dem genialen CyanogenMod. Bislang bin ich mehr als zufrieden.

Hier noch einmal abschließend die wichtigsten Links für die, die es mir nachmachen wollen. Dazu sei noch gesagt, dass man wahrscheinlich den Garantieanspruch verliert und ich auch keine Haftung für das beschriebene übernehme. Macht das nur, wenn ihr wisst, was ihr tut und mit den Konsequenzen leben könnt!

Die Links:

 

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.